Montag 21. Oktober 2019 18:09 Alter: 52 Tage

… hatte natürlich eine Geschichte, die ich meinen geneigten Lesern und Mitratern versprochen hatte, daher heute die ECKE zu der Hand!

Unsere Jubiläumswoche ist nun schon wieder Schnee von gestern, aber gefühlt war es für alle Beteiligten eine gelungene Sache - gekrönt von einer Sammlung für Mafis Großnichte, bei der über 450 Euro zusammen kamen. Letzte Woche wurde sie bereits erfolgreich operiert!

Aber zurück zu meiner Hand aus Essen, die ich bei der Rheinischen Mixed als Sonderaufgabe stellte: 27 F hat man ja nicht so oft, nur gute Werte und noch zwei 10er mit je zwei Bildern darüber, also versuchte ich meinen Partner (nach gefundenem Coeur Fit über Puppet Stayman, über ein Cuebid und noch mal über die Hebung auf 5 Coeur) in den Schlemm zu locken - vergeblich!

Angesichts meines Dummies, den auch die Gegner bestaunten, sah man Nord an, dass er gern im Schlemm gewesen wäre. Er gewann den Karoangriff mit dem As und zog Coeur As und König ab. Als West beim dritten Stich ausblinkte, schien man im Maßkontrakt zu sein.

Ein paar Stiche später claimte mein Partner dann. Es waren noch 2 Trümpfe draußen, von denen er dem Ostgegner einen konzedieren wollte. Dieser fragte nun nach der Spielweise, und Nord wurde mit „ich spiele jetzt irgendetwas Schwarzes weiter“ kalt erwischt.

Ost erhielt auf diese Weise noch einen Schnapper und wir sind in 5 Coeur einmal gefallen. Da am anderen Tisch 6 Coeur natürlich nicht ging kein Beinbruch, aber die Tatsache des nachlässigen Claims ließ meinen Partner an diesem Abend nicht mehr los.

Zuhause entdeckte ich später, dass 6 SA immer GEHEN, und dieses Rätsel warf ich bei der Rheinischen Mixed in der Pause ins Geschehen. Man braucht halt drei Übergänge zu Nord, um dreimal in Coeur zu schneiden, nachdem der einzige Karo Stopper im ersten Stich weg ist.

Die Lösung: Pik As zur Pik 2, dann die 10 zur Dame und später noch mal mit der 3 zur 9. Das Ganze natürlich nur mit offenen Karten - im normalen Spiel würde man wohl zur 9 schneiden und verlieren …

Es gab ein Dutzend richtige Lösungen – die ausgeloste Gewinnerin einer guten Flasche Rotwein war Margit Sträter. Einen Extrapreis (meines selbst kreierten „Traumpaar-Apfelmus“) erhielt Kees Gunter aus den Niederlanden für die köstliche Formulierung „Zehn zu die Frau“ …

Und so endete unsere „Feierwoche“ mit allseits zufriedenen Gesichtern – auch dank der fünffachen Ohrring - Spende von unserer Sponsorin Merle Schneeweis, die für viel Erheiterung sorgte, aber das ist eine ganz andere fröhliche Geschichte …


   Impressum  | Datenschutz  | Anfahrtbeschreibung  | Kontakt